Carte de lecteur N° 260 – das lange Leben eines Mitgliedsausweises

Letzte Woche erlebte das Bibliotheksteam eine Überraschung, als ein Leser seine Benutzerkarte aus den 1990er Jahren zückte. Unter der Nummer 260 wurde dem ehemaligen Studenten am 14. Oktober 1993 eine Ersatzkarte ausgestellt – eingeschrieben war er zu diesem Zeitpunkt jedoch schon ganze elf Jahre! 1993 befand sich das Institut noch in der Rue Maspéro, die Bibliothek hatte rund 68 000 Bücher, und im Lesesaal fanden nur wenige Forschende Platz (siehe Bild).   

Die Lesekarte haben wir gleich als Dokument in unser Hausarchiv vereinnahmt und eine neue Karte ausgestellt. Ob er diese auch so lange behält? Und wie unsere aktuellen Lesekarten wohl in 15 Jahren wirken werden? On verra bien… bis dahin danken wir unserer treuen Leserschaft!

 

Wer mehr zur Bibliotheks- und Institutsgeschichte wissen möchte, kann unter anderem hier nachlesen:

  • Rainer Babel, Rolf Große (Hrsg.): Das Deutsche Historische Institut Paris / Institut historique allemand 1958–2008, Thorbecke, Ostfildern 2008.
    Online auf perspectivia.net

Die Festschrift ist anlässlich des 50-jährigen Bestehens des DHI erschienen und liegt in unserer Bibliothek im Zeitschriftenlesesaal zur Einsicht.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.