Einführung in die Online-Recherche und Dokumentenbeschaffung in Frankreich

Im Rahmen unseres gemeinsam mit dem DFK durchgeführten Fachsprachkurs für Historiker/innen und Kunsthistoriker/innen – „Einführung in die Wissenschaftssprache Französisch und in die Forschungspraxis“ – gibt es ein Veranstaltungsmodul, in dem ich einen Überblick über Bibliotheken, Internetangebote und Dokumentenbeschaffung in Frankreich gebe. Die Einführung dauert mittlerweile aufgrund der steigenden Anzahl an Angeboten gut drei Stunden. Dabei werden die einzelnen Websites und Datenbanken vorgestellt und gleichzeitig gemeinsam Rechercheübungen durchgeführt.

Hier wird die unkommentierte Linkliste der besprochenen Websites sowie eine kurze Bibliographie publiziert. Erläuterungen zu den einzelnen Angeboten finden sich in der oben eingebundenen Präsentation der Einführung, die auch als PDF heruntergeladen werden kann:  2013_recherche_frankreich

Übersicht

1. Bibliotheken und Literatursuche
BnF (Kataloge der Nationalbibliothek) Sudoc (Katalog der Universitätsbibliotheken), Catalogue Collectif de France (CCFR)
– Weitere Kataloge (zum Teil nur zugänglich über den CCFR: Catalogue général des manuscrits (CGM), Catalogue en ligne des archives et des manuscrits de l’enseignement supérieur (CALAMES), Répertoire national des manuscrits littéraire français du XXe siècle  (PALME)
– Tipps zur Literatursuche, Suche mit Schlagworten

– Regionale digitale Portale: Alsatica für das Elsass, Cedric für das Departement Cantal, Lectura für die Region Rhône-Alpes, Normannia für die Normandie, Revodoc für das Departement Val d‘Oise

2. Zentraler Einstieg für Internetangebote

OpenEdition: calenda (Tagungsankündigungen), revues.org (eJournals) hypotheses.org (Blogs), books (eBooks)

3. Zentrale Suchmaschine für die Geisteswissenschaften
–  Isidore

4. Fachkataloge Internetressourcen
Signets des universités, Signets BnF, Numes

5. Digitalisierte Zeitschriften und Quellensammlungen
Catalogue des collections numérisées, Gallica, revues.org, Persée, Cairn.info, HAL-SHS (Offene Archive), thèses, TEL (Dissertationen)

6. Dokumentenbeschaffung
– Cairn.info, Refdoc.fr

7. Bilddatenbanken
– Joconde (catalogue des collections des musées de France), Bilddatenbank des Louvre, L‘Histoire par l‘image, catalogue des collections numérisées, MédiHAL

8. Sonstiges
– Bibliographie Nationale française

9. Weiterführende Literatur und Hilfsmittel

Allgemein
Mareike König, Frankreich-Guide: Online-Ressourcen zur französischen Geschichtswissenschaft, in: Clio-Online, 27.04.2012. http://www.clio-online.de/guides/frankreich/koenig2012

Blog: Francofil: Informationssuche und wissenschaftliche Ressourcen zu Frankreich
http://francofil.hypotheses.org/

Über die BNF
Kaja Antonowicz, Die französische Nationalbibliothek, Teil 1, in: Francofil, 1.8.2013, http://francofil.hypotheses.org/358.

Kaja Antonowicz, Die französische Nationalbibliothek, Teil 2: Literatursuche und Konsultation der Dokumente, in: Francofil, 23.9.2013, http://francofil.hypotheses.org/479.

Über den SUDOC
Kaja Antonowicz, Sudoc: Der Katalog der französischen Hochschulbibliotheken, Teil 1, in: Francofil, 15.5.2013, http://francofil.hypotheses.org/30.

Sven Ködel, Sudoc: Der Katalog der französischen Hochschulbibliotheken, Teil 2, in: Francofil, 18.6.2013, http://francofil.hypotheses.org/360.

Über den Catalogue collectif de France (CCFR)
Sarah Foezon, Der »Catalogue collectif de France«, in: Francofil, 20.9.2013, http://francofil.hypotheses.org/816.

Wissenschaftliches Monitoring
Annette Schläfer, Auf dem Laufenden bleiben: Zeitschriftendienste, in: Francofil: 10.9.2013, http://francofil.hypotheses.org/351.

Spezielle Wörterbücher
Dt-frz. Bibliotheksglossar: http://www.ub.uni-potsdam.de/datenbanken/df_glossar/index.php.

Dt./frz./engl. Archivglossar: http://www.clio-online.de/site/lang__de/mid__11088/ModeID__0/PageID__162/40208135/default.aspx


3 Gedanken zu „Einführung in die Online-Recherche und Dokumentenbeschaffung in Frankreich

  1. Chère Madame König,

    je voudrais vous remercier pour toutes les informations. Je continue mon travail sur le sujet de droit d’asile dans les années vingt et trente à l’université d’Osnabrück. Je retournerai à Paris pour continuer mes recherches aux archives l’année prochaine et vous m’avez donné une précision utile.

    Cordiales amitiés

    Yvonne Rieker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.