Die Virtuelle Fachbibliothek Vifarom für Romanistik und Frankreichforschung (Mittwochstipp 60)

vifarom2Ein Angebot der deutschen wissenschaftlichen Bibliotheken mit Sondersammelgebieten sind die Virtuellen Fachbibliotheken – wie Clio-online und historicum.net für die Geschichtswissenschaften. Speziell für die Frankreich- und Italienforschung in fächerübergreifender Ausrichtung existiert seit 2009 das Webportal Vifarom (Virtuelle Fachbibliothek Romanischer Kulturkreis). Es ermöglicht eine Online-Recherche in fachspezifischen Bibliothekskatalogen und Datenbanken und bietet eine reichhaltige Linksammlung zu Internetressourcen sowie einen Überblick über Institutionen der Romanistik und der Frankreichforschung. Betrieben wird Vifarom federführend von der Bayerischen Staatsbibliothek München mit dem Sondersammelgebiet “Geschichte Frankreichs und Italiens” sowie von der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn (Sammelschwerpunkt Allgemeine Romanistik und französische bzw. italienische Sprache und Literatur), der Universitätsbibliothek Mainz (Interkulturelle Frankreichforschung) und der Bibliothek des Deutsch-Französischen Instituts (Frankreich der Gegenwart und Frankreich in den internationalen Beziehungen).

Vifarom kann über eine Schnellsuche von der Startseite aus oder in mehreren Rubriken durchsucht werden. In der erweiterten Suche besteht die Möglichkeit einer gebündelten oder spezifischen Katalogabfrage der beteiligten Bibliotheken – einschließlich des Bibliothekskatalogs des DHIP. Hier kann man ebenso gezielt nach Zeitschriften und Aufsätzen, digitalen Sammlungen oder Internetressourcen suchen. Letztere sind über den Guiderom (Rubrik Internetressourcen) nach Thema, Region, Epoche und Publikationstyp recherchierbar. Das Angebot umfasst alles, was online verfügbar ist: Themenportale, institutionelle sowie persönliche Websites, Volltexte online publizierter Dissertationen, Presseartikel, Digitalisate alter Werke u.v.m. Die Links werden zum Teil durch inhaltliche Beschreibungen durch die Redaktion von Vifarom erläutert. Unter Fachdatenbanken und Bibliographien verbirgt sich eine nach Fächern untergliederte Übersicht mit Links zu Datenbanken, darunter z.B. Literaturkorpora, Wörterbücher, Bibliothekskataloge und digitale Bibliotheken (als Auszug aus dem Datenbank-Infosystem DBIS). Die Rubrik Neuerwerbungen verweist auf die Websites der beteiligten Institutionen. Man kann sich so z.B. über Neuerscheinungen zu den Außenbeziehungen Frankreichs oder den deutsch-französischen Beziehungen dank der thematisch sehr gut erschlossenen Datenbanken des Deutsch-Französischen Instituts informieren. Die Rubrik Zeitschriften und Aufsätze verlinkt ebenso auf externe Inhalte und Portale – z.B. revue.org – sowie auf die gemeinsame Abfrage der angeschlossen Bibliothekskataloge und -datenbanken. Allein in der Aufsatzdatenbank werden beispielsweise über 1.100 Fachzeitschriften bibliographisch ausgewertet. In der Rubrik Wer Was Wo findet man einerseits Links auf die Homepages von Institutionen wie Hochschulen, Akademien, Bibliotheken usw., andererseits auch zahlreiche Links auf Förderprogramme und spezifische Webangebote dieser Einrichtungen: Online-Editionen, Forschungsprojekte etc. Diese sind hier allerdings nur aufgelistet. Für eine thematische Suche nach Webangeboten ist der schon erwähnte Guiderom zu benutzen. Mehrere Online-Tutorials schließlich richten sich in erster Linie an Studierende und dienen dem Erwerb fachspezifischer Informationskompetenz. Neben Tutorials für Romanistik, Frankoromanistik und Italianistik existieren übrigens auch Tutorials für verwandte Fächer wie Geschichte oder Politikwissenschaften.

Vifarom ist auch als individualisierter Informationsdienst nutzbar, indem einmal gestellte Suchanfragen als RSS-Feed abonniert werden können. Über Aktuelles kann man dank der auf der Startseite eingebundenen News-Funktionen von calenda.org und romanistik.de auf dem Laufenden bleiben. Für analoge Medien werden außerdem Informationen über Verfügbarkeit, Fernleihmöglichkeiten und Dokumentlieferdienste dargereicht.


Ein Gedanke zu „Die Virtuelle Fachbibliothek Vifarom für Romanistik und Frankreichforschung (Mittwochstipp 60)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.