Die Website von ECPAD: Bild- und Filmdokumente zur Militärgeschichte Frankreichs im 20. Jahrhundert (Mittwochstipp 52)

ecpad4ECPAD (Établissement de Communication et de Production Audiovisuelle de la Défense) ist die Bildagentur des französischen Verteidigungsministeriums. Als Archiv und Produzent audiovisueller Inhalte ist sie beispielsweise an der Realisierung von Dokumentarfilmen, Ausstellungen und Geschichtsbüchern beteiligt. Ihre Archivbestände umfassen rund 6,7 Millionen Fotografien und ca. 52.000 Filmaufnahmen aus der Zeit seit 1915 und sind damit auch für Historiker von Interesse. Darin wird schwerpunktmäßig die Militärgeschichte Frankreichs in allen ihren Facetten dokumentiert, man findet aber auch Aufnahmen zu nahestehenden Bereichen wie etwa dem Leben in den Kolonien, den UN-Missionen oder Aufzeichnungen der Reden Charles de Gaulles. Weiterlesen

EGO 1939-1945: eine Datenbank der Zeugnisse zur Zeit der Okkupation und des Zweiten Weltkriegs in Frankreich (Mittwochstipp 29)

egoAnders als der Erste Weltkrieg, aus dem wir vor allem schriftliche Zeugnisse von Soldaten besitzen, hat der Zweite Weltkrieg vielfältige Zeugnisse hinterlassen, dank derer die Ereignisse vom Standpunkt diverser Teilnehmer aus betrachtet werden können. Ihre Anzahl ist allerdings so groß, dass ein vollständiger Überblick schwer fällt, zumal sie nicht immer leicht zu finden sind. Die Datenbank « Écrits de Guerre et d’Occupation » (EGO 1939-1945)  will einen solchen Überblick bieten. Sie wurde von der UMR Centre de Recherche d’Histoire Quantitative (CRHQ) in Zusammenarbeit mit der CNRS-Plattform für Digital Humanities HumaNum, dem Mémorial von Caen, dem „Equipex“ MATRICE, der Kultur- und Archivabteilung des französischen Verteidigungsministeriums (DMPA) und der Fondation pour la Mémoire de la Shoah entwickelt. Weiterlesen