Schulbücher aus den Jahren 1789-1881 und andere Ressourcen zur Schulgeschichte auf der Website der Diderot-Bibliothek in Lyon (Mittwochstipp 53)

manuelsDie Universitätsbibliothek Diderot in Lyon, die für den Sammelschwerpunkt (CADIST) Bildung verantwortlich ist, besitzt auch die größte Sammlung von Schulbüchern des 19. Jahrhunderts in Frankreich. Ein Teil dieser Sammlung wurde digitalisiert und ist über die Digitale Bibliothek der Lyoner UB konsultierbar, die seit Januar 2014 frei im Netz zugänglich ist. Diese digitale Schulbuchsammlung, in der man Lehrbücher aus den Jahren 1795-1881 findet, wird durch weitere Ressourcen zur Schulgeschichte ergänzt, die auf die Bestände des 1879 gegründeten Pädogogie-Museums und die Bibliothek des ehemaligen INRP (Institut National de la Recherche Pédagogique) zurückgehen. Mit der Unterstützung der BnF hat die Diderot-Bibliothek seit 2005 die Digitalisierung eines Teils dieser Altbestände vorgenommen. Seit 2012 werden vor allem die Schulbücher des 19. Jahrhunderts digitalisiert, die man über die folgende Webpage konsultieren kann. Die Schulbücher, von denen bis jetzt 201 digitalisiert wurden, beziehen sich auf alle Schuldisziplinen, von den Französisch- oder Mathematikbüchern bis zu Aktivitäten für Schulanfänger, Katechismus oder die „Leçons des choses“. Seit 2013 konzentriert man sich aber auf Geschichts- und Geographie-Bücher, die für Historiker von besonders großem Interesse sind. Die folgende Seite gibt einen Überblick über die digitalisierten Geschichts- und Geographiebücher, von denen bis jetzt 23 zur Verfügung stehen.

Neben den Schulbüchern wurde auch die 2. Auflage des Dictionnaire pédagogique von Ferdinand Buisson digitalisiert, sowie drei Zeitschriften für Lehrer: das Manuel général de l’Instruction primaire (digitalisiert von 1832 bis 1940), die Revue de l’enseignement primaire (von 1890 bis 1929) und das Journal des instituteurs (digitalisiert von 1858 bis 1940). Die Zeitschriften wurden mit Index digitalisiert, was Recherchen innerhalb der Kollektion erheblich erleichtert. Eine Volltextrecherche ist dagegen nur begrenzt möglich – man kann mit einem Schlagwort in allen Digitalisaten oder nur in einem einzelnen Korpus recherchieren, aber man wird lediglich auf die entsprechende Datei verwiesen, nicht auf die Seite oder die Textzeile. Das Online-Angebot der Digitalen Bibliothek wird durch Dokumente ergänzt, die im Rahmen des Programms „Numérisation à la demande“ digitalisiert wurden, so wie das reizende Kinderbuch Histoires de sept poupées racontées par elles-mêmes von Marie Guerrier de Haupt.


3 Gedanken zu „Schulbücher aus den Jahren 1789-1881 und andere Ressourcen zur Schulgeschichte auf der Website der Diderot-Bibliothek in Lyon (Mittwochstipp 53)

  1. Pingback: MUNAÉ – Quellen zur Schulgeschichte Frankreichs aus den Beständen des Musée national français de l’éducation (Mittwochstipp 85) | Franco-Fil

  2. Pingback: Franco-Fil: a “how-to” guide to French resources for German researchers | Digital Correspondences

  3. Pingback: Bücher zur französischen Schulgeschichte | digithek blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.