Digitale Regionalportale der Franche-Comté: „Mémoire vive“ und „Liane“ (Mittwochstipp 58)

lianeIn Frankeich existieren mittlerweile zahlreiche digitale Portale für einzelne Regionen oder Départements, die die zentralen nationalen Plattformen wie Gallica und Patrimoine numérique sinnvoll ergänzen, weil sie zur Sichtbarkeit und Aufwertung der digitalisierten Bestände auch kleinerer, lokaler Bibliotheken und Archive beitragen und das gezielte Recherchieren nach regionalen Quellen und Informationen erleichtern. Für die Franche-Comté gibt es zwei solche Regionalportale.

Mémoire vive ist eine Website der Stadt Besançon, auf der die digitalisierten historischen Bestände verschiedener Einrichtungen zusammengeführt werden. Beteiligt sind die Stadtbibliothek, das Stadtarchiv sowie mehrere Museen (u.a. das Musée comtois und das Musée de la Résistance et de la Déportation). Das vielfältige Angebot umfasst Digitalisate von Büchern, Handschriften, Museumsobjekten, Gemälden, Fotografien, Landkarten und Stadtplänen, Drucken, Postkarten und Partitionen. Um sich darin zurechtzufinden, sind die Sammlungen nach Herkunft, Dokumententyp und Thema erschlossen (unter Collections), können aber auch gezielt nach Autor, Stichwort, Ort, Zeitraum usw. durchsucht werden. Ein ausgewähltes Dokument wird jeden Monat auf der Startseite näher vorgestellt. Außerdem bietet die Website unter Découverte virtuelle Ausstellungen (die letzte zu Feldzeitungen des Ersten Weltkriegs) und thematische Fotoalben (zum Beispiel zu Fabelwesen oder zum Thema Geburt in mittelalterlichen Manuskripten).

Im Vergleich dazu erfasst die Website Liane (Livres et archives numériques en ligne) zusätzliche Bestände (u.a. aus den Archives départementales du Doubs et du Territoire de Belfort oder der Mediathek und dem Stadtarchiv von Dole), so dass sie das eigentliche regionale Portal für digitalisierte Ressourcen zur Franche-Comté darstellt. Über Liane können ebenso alle für die Franche-Comté relevanten Dokumente aus Gallica abgerufen werden. Die Inhalte sind grob thematisch in die Rubriken Genealogie, Bilder, Geschichte, Presse und Zeitschriften sowie Kuriosa sortiert, allerdings nicht weiter erschlossen. Man kann lediglich mit Stichworten suchen oder aus einer geringen Anzahl von Schlagwörtern auswählen. Liane ist damit in erster Linie ein einfacher Aggregator, der Bestände verschiedener Herkunft über eine gemeinsame Website zugänglich macht.


Ein Gedanke zu „Digitale Regionalportale der Franche-Comté: „Mémoire vive“ und „Liane“ (Mittwochstipp 58)

  1. Pingback: Overnia, die digitale Bibliothek für die Auvergne (Mittwochstipp 93) | Franco-Fil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.