Mittwochstipp 3: Online-Auskunftsdienste französischer Bibliotheken

ruedesfacsHier sollen drei Angebote französischer Bibliotheken vorgestellt werden, die durch Online-Auskunft bei der bibliographischen Recherche und der Lokalisierung von Dokumenten helfen oder auf Suchmittel wie themenspezifische Kataloge, Datenbanken, Inventare oder Websites weiterleiten. Zwar konnten über den weltweiten Auskunftsdienst QuestionPoint auch an deutsche Bibliotheken Anfragen zu Frankreich gestellt werden, doch dieser Dienst wurde 2019 von OCLC an Springshare übergeben, dessen Auskunftsdienst LibAnswers nur über Abonnement zugänglich ist. Die französischen Auskunftsdienste, die öffentlich sind, zeichnen sich dagegen immer noch durch ihre rege Aktivität und durch ihre Präsenz in den Sozialen Medien aus, selbst wenn auch hier einige Veränderungen stattgefunden haben (Aktualisierung 2023).

Primär an Studierende richtete sich das Portal Rue des facs als Zusammenschluss von 27 Universitätsbibliotheken der Île-de-France. Die Fragen werden von Bibliothekaren der einzelnen Fachbereiche beantwortet. Seit 2011 werden die Auskünfte auf einem Blog archiviert und sind dort chronologisch oder nach Disziplinen geordnet einsehbar. Über Aktuelles informiert außerdem die dazugehörige Facebook-Seite. Der Dienst ist allerdings seit 2016 nicht mehr verfügbar, zur Zeit kann man nur die archivierten Fragen und Antworten auf dem Blog einsehen (Aktualisierung 2023).

Ähnlich arbeitete das von der Bibliothèque publique d’Information begründete BiblioSésame, das sich auf ein nationales Netzwerk öffentlicher Bibliotheken stützte und sich an ein breiteres Publikum richtete. Archivierte Auskünfte konnten mittels einer Stichwortsuche durchsucht oder nach Anmeldung auf einer Facebook-Seite eingesehen werden. Die Die BPI war Partnerbibliothek von QuestionPoint in Frankreich. Seit 2015 hat BiblioSésame allerdings einem neuen Service Platz gemacht, dem Service Eurêkoi , den die PBI zusammen mit der Federation Wallonie-Bruxelles betreibt und der nun einen internationalen französischsprachigen Auskunsftdienst darstellt. Eurêkoi funktioniert mehr oder weniger wie BiblioSésame, es ist ein öffentlicher Dienstleister, der unentgeltliche Dienstleistungen anbietet, es mobilisiert zur Zeit 600 Bibliothekare aus Frankreich und Belgien und verspricht eine Antwort auf Anfragen in 72 Stunden (Aktualisierung 2023)

Die französische Nationalbibliothek betreibt ihren eigenen, ebenfalls auf der Software von QuestionPoint basierenden Auskunftsdienst SINDBAD.Die Antworten werden archiviert und sind thematisch oder mittels Stichwortsuche abrufbar. Fragen können auch per Post oder Telefon gestellt werden. Für eine unmittelbare Antwort und praktische Informationen wird außerdem von Montag bis Freitag zwischen 13 und 17 Uhr ein Chat angeboten.

Aktualisiert von Alix Berne, Februar 2023


Diesen Blogbeitrag zitieren
Sven Ködel (2013, 31. Juli). Mittwochstipp 3: Online-Auskunftsdienste französischer Bibliotheken. Franco-Fil. Abgerufen am 22. April 2024, von https://doi.org/10.58079/ou0s

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search