Mittwochstipp 5: Paläographische Online-Kurse in Frankreich

paleographieUm sich mit dem Lesen historischer Schriftdokumente vertraut zu machen, existieren mittlerweile verschiedene Angebote im Internet. Speziell für Frankreich hat das französische Kulturministerium hier eine Übersicht über paläographische Online-Kurse erstellt. Der gelungenste und umfangreichste Kurs ist eine vom Departementsarchiv Indre-et-Loire angebotene Einführung in die Paläographie, die hier stellvertretend kurz vorgestellt werden soll.

Der Kurs setzt sich aus Lernmodulen zusammen, die jeweils ein Dokument erschließen. Für jedes Einzeldokument werden Erläuterungen zum Inhalt, zum historischen Kontext und zur Textgestalt sowie eine weiterführende Bibliographie dargereicht. Kernstück sind die digitalen, stufenlos vergrößerbaren Faksimiles, an denen das Lesen der Handschriften eingeübt werden kann. Der transkribierte Text kann dabei zeilenweise durch eine Mouse-Over-Funktion eingeblendet oder als Volltext mit Anmerkungen angezeigt werden. Alternativ kann man die einzelnen Module auch vollständig ausdrucken. Insgesamt umfasst das Angebot aktuell mehr als 40 Dokumente aus dem lokalen Archivbestand, die verschiedene handschriftliche Quellen thematisch gruppiert (Pfarrregister, Notarsakten usw.) aus der Zeit vom 15. bis ins frühe 19. Jahrhundert repräsentieren – Lernmodule für mittelalterliche Handschriften werden auf der Seite angekündigt.

Ein kurzer Abriss der Entwicklung der Paläographie und Hinweise auf Einführungsliteratur und andere Internetangebote ergänzen den praktischen Kursteil.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.