Sven Ködel

Die Aufsatzdatenbank Sign@l – Rechercheinstrument für französische Zeitschrifteninhalte aus den Geistes- und Sozialwissenschaften (Mittwochstipp 121)

Sign@l steht für „Signalement des contenus de périodiques en sciences humaines et sociales“ und ist eine von der Bibliothek Sciences Po Lyon in Kooperation mit mehreren Partnern betreute Datenbank für Artikel und Inhaltsverzeichnisse mehrheitlich französischer Fachzeitschriften speziell aus den  Geistes- und Sozialwissenschaften. Aktuell (Stand Dezember 2019) umfasst Sign@l 466 Zeitschriften...

Pariser Stadtarchäologie: eine interaktive Karte aller Grabungsstätten seit dem 19. Jahrhundert (Mittwochtipp 120)

Paris besitzt aufgrund seiner langen Siedlungs- und Stadtgeschichte ein reiches archäologisches Erbe, das seit Mitte des 19. Jahrhunderts wissenschaftlich erforscht und dokumentiert wird. Bis heute finden jedes Jahr ein Dutzend Grabungen statt, in der Regel in Form von Präventivarchäologie im Umfeld städtebaulicher Eingriffe. Einen Überblick über die rund 2000 Grabungen...

Das Wörterbuch der Académie française mit neuem Webauftritt (Mittwochstipp 118)

Im Februar ist das Wörterbuch der Académie française mit einem neuen Webauftritt online gegangen, der eine komplett überarbeitete Benutzungsoberfläche, neue Funktionalitäten und erweiterte Inhalte umfasst. Auf der technischen Seite gehört dazu v.a. ein adaptives Layout, das die Ansicht auf mobilen Endgeräten verbessert, und eine Autovervollständigung bei der Stichworteingabe, die die...

NuBIS – die digitale Bibliothek zur Geschichte der Sorbonne (Mittwochstipp 108)

Am 25. April 2017 ist unter dem Namen NuBIS die digitale Bibliothek der Universitätsbibliothek der Sorbonne (BIS – Bibliothèque interuniversitaire de la Sorbonne) online gegangen. Sie beinhaltet digitalisierte Manuskripte, Druckwerke und Bilddokumente aus den historischen Beständen und Sammlungen der BIS  zur Geschichte der Sorbonne vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert....

Die französische Normdatei IdRef als Rechercheinstrument (Mittwochstipp 106)

IdRef (Identifiants et Référentiels) ist das nationale Verzeichnis für Normdaten der Agence bibliographique de l’enseignement supérieur (ABES), die den Verbundkatalog der französischen Hochschul- und Forschungsbibliotheken SUDOC, Calames für Handschriften und theses.fr für Dissertationen betreibt. Die seit 1995 gepflegte Normdatei ist seit 2015 als Webanwendung online konsultierbar. Eine Normdatei (frz. autorités,...

Die digitale Bibliothek Rotomagus zur Geschichte Rouens und der Normandie (Mittwochstipp 103)

Mitte Februar 2017 ist Rotomagus als digitale Bibliothek zur Lokal- und Regionalgeschichte Rouens und der Normandie online gegangen. Das Angebot ist benannt nach dem gallo-romanischen Namen von Rouen und wird Digitalisate aus den Beständen der Bibliothek Jacques Villon (Teilbibliothek der Bibliothèque municipale de Rouen) und der Bibliothèque nationale de France...

Materialien zu Leben und Werk Gustave Flauberts auf der Website des Centre Flaubert (Mittwochstipp 101)

Gustave Flaubert (1821-1880) muss hier nicht eigens vorgestellt werden. Angesichts seiner Bedeutung für die französische Literatur nimmt es auch nicht Wunder, dass ihm und seinem Werk eine eigene Website gewidmet ist. Diese ist nicht nur für Literaturwissenschaftler interessant, sondern erlaubt auch einen Zugang zur historischen Person Flaubert als Schriftsteller und...

Bretonische Flugschriften aus dem 17. bis 20. Jahrhundert (Mittwochstipp 99)

Flugschriften gehörten zu den ersten Medien der Massenkommunikation. Sie dienten der Verbreitung von Nachrichten ebenso wie von politischer und religiöser Propaganda oder der Unterhaltung. In der Bretagne hatten sie für die rein bretonischsprachige Bevölkerung eine besondere Bedeutung, da diese sprachlich von der Möglichkeit zur Rezeption französischer Druckwerke abgeschnitten war. Die...

Die Digithek der Université libre de Bruxelles (Mittwochstipp 97)

Die Université libre de Bruxelles wurde 1834 nach der Unabhängigkeit Belgiens als französischsprachige und konfessionsunabhängige Universität der Hauptstadt des neuen Staates gegründet. Ihre Bedeutung ist damit eng mit der Geschichte Belgiens verbunden, liegt aber auch in ihrer Forschungsleistung und namhaften Forscherpersönlichkeiten begründet. Die Digithèque des Archives & Bibliothèques de l’Université...

Die bibliographischen Datenbanken Pascal und Francis des CNRS (Mittwochstipp 95)

Francis und Pascal sind zwei bibliographische Aufsatzdatenbanken, die das CNRS seit 1972 betreibt. Sie standen bislang kostenpflichtig bzw. nur Nutzern in Bibliotheken mit Abonnement zur Verfügung und sind nun seit Mai 2016 frei über das Internet zugänglich. Dabei deckt Pascal die Naturwissenschaften, Technik und Medizin ab, Francis die Geistes- und...

Overnia, die digitale Bibliothek für die Auvergne (Mittwochstipp 93)

Wir haben auf Franco-Fil bereits Regionalportale für die Franche-Comté und die Karibik vorgestellt. Auch für die Auvergne existiert mit Overnia seit 2013 eine eigene digitale Bibliothek mit regionaler Ausrichtung. Dahinter steht die Bibliothèque du Patrimoine de Clermont-Communauté, die mit rund 170.000 historischen und raren Werken zur Auvergne die Aufgabe hat,...

Ciné-Archives – das Online-Filmarchiv des Parti communiste français (Mittwochstipp 92)

Die Website Ciné-Archives stellt einen Teil der audiovisuellen Bestände aus dem Archiv der französischen Arbeiterbewegung und des Parti communiste français (PCF) online zur Verfügung. Bereits seit den 1920er Jahren hat der PCF für seine Kulturarbeit sowie für Propaganda- und Kommunikationszwecke und zur Mobilisierung seiner Anhänger Filmproduktionen in Auftrag gegeben, Filme...

NEPTUN – Die digitalisierten Bestände der Universität Namur (Mittwochstipp 87)

Ausnahmsweise soll der Blick diese Woche über Frankreich hinaus ins frankophone Belgien gehen. Dort bietet das Portal NEPTUN (Numérisation du Patrimoine de l’Université de Namur) Zugang zu den digitalisierten historischen Beständen der Universität von Namur. Die Digitalisate sind in acht Sammlungen (Collections) aufgeteilt, die zum einen die Geschichte der an...

MUNAÉ – Quellen zur Schulgeschichte Frankreichs aus den Beständen des Musée national français de l’éducation (Mittwochstipp 85)

Das Musée national français de l’éducation hat vor kurzem einen neuen Katalog online gestellt, über den nun auch seine digitalisierten Bestände recherchierbar sind. Das Museum mit Sitz in Rouen besitzt ca. 950.000 Objekte und Dokumente zur Erziehungs- und Schulgeschichte Frankreichs seit der Renaissance: Schulbücher, Kinder- und Jugendliteratur, pädagogische Ratgeber und...

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search