Die „Collection Baudouin“ – Beschlüsse der Nationalversammlung aus den Jahren 1789-1795 vollständig zugänglich im Netz (Mittwochstipp 40)

BaudoinBevor das Bulletin des lois begründet wurde, in dem über 150 Jahre lang die Gesetze in Frankreich publiziert wurden, gab es bereits die Collection Baudouin, genauer gesagt die „Collection générale des décrets rendus par l´Assemblée nationale„, herausgegeben und gedruckt in der Druckerei des Abgeordneten Jean-François Baudouin, unter dessen Namen die Sammlung erschien. Darin wurden sämtliche Gesetze und Beschlüsse der Nationalversammlung der ersten Revolutionsperiode veröffentlicht. Erst 1794 übernahm das 1793 begründete Bulletin des lois die Funktion des offiziellen Herausgebers der Entscheidungen der Assemblée Nationale. Noch bis 1799 jedoch wurde die Collection Baudouin fortgesetzt. Baudouins Ziel einer vollständigen Veröffentlichung aller Beschlüsse der Nationalversammlung unterschied dabei seine Sammlung von denen seiner Konkurrenten – so vor allem der Imprimerie du Louvre, der Herausgegberin des Bulletin des lois. Dieser Vollständigkeitsanspruch war aber zumindest für einen privaten Verleger nur schwer realisierbar und stellte einen Nachteil gegenüber dem leichter benutzbaren Bulletin dar. 1799 wurde die Veröffentlichung der Collection Baudouin deshalb eingestellt, während das Journal des débats et des décrets, das Baudouin ebenfalls herausgab, von den Brüdern Bertin übernommen wurde. Weiterlesen

Biographische Datenbanken der französischen Abgeordneten seit 1789 (Mittwochstipp 24)

assembleenationaleDie französische Nationalversammlung bietet auf ihrer Website nicht nur Informationen über die Abgeordneten der laufenden Legislaturperiode, sondern zudem Datenbanken, in denen alle Abgeordneten seit 1789 mit biographischen Kurznotizen erfasst sind. Diese Personendatenbanken werden ergänzt durch eine Reihe thematischer Dossiers, in denen die Geschichte des französischen Parlamentarismus und seiner Institutionen sowie bedeutende Parlamentsdebatten und herausragende Deputierte vorgestellt werden. Man findet hier beispielsweise Dossiers zu den im Ersten Weltkrieg gefallenen Abgeordneten, den Abgeordneten Elsass-Lothringens zwischen 1871 und 1918 oder zu Frauen in der Nationalversammlung seit 1945, ebenso wie ausführliche Darstellungen u.a. der Debatten über die Abschaffung der Sklaverei, die Trennung von Staat und Kirche oder die Abschaffung der Todesstrafe. Die Website enthält auch Gesetzestexte und Verfassungen im Volltext, Protokolle oder Videomitschnitte von Parlamentsdebatten sowie zahlreiche Bild- und Filmdokumente. Allerdings erschwert ihr verschachtelter Aufbau das gezielte Suchen nach Informationen. Weiterlesen